Wenn Sie gut 30 Minuten Zeit haben...

...dann gibt Ihnen der Artikel in der Zeitung für Wissenschaft "Recherche" (Nr: 1 / 2009) die besten Einblicke.
Schon 1987 hat Margrit Kennedy die systemischen Ursachen für den kommenden "Schulden-Tsunami" in ihrem Buch "Geld ohne Zinsen und Inflation - ein Tauschmittel, das jedem dient" angeprangert. Der Artikel "Wer regiert das Geld?" fasst die maßgeblichen Sachverhalte verständlich zusammen.

Wer regiert das Geld?

Nicht die Gier der Spekulanten, sondern ein Konstruktionsfehler des Geldsystems ist schuld an der Finanzkrise.

Geld regiert die Welt! Das ist keine Frage. Doch wer regiert das Geld? Darüber sind sich selbst die Fachleute selten einig. Die weltweite Krise, in die uns gerade die amerikanische Immobilienblase hineingezogen hat, zeigt jedoch, dass diese Frage immer mehr zu einer Überlebensfrage für die meisten Menschen wird. Sie ist nicht die erste Banken- und Währungskrise, die wir in den letzten Jahrzehnten erlebt haben, nur dieses Mal trifft sie uns global und nicht nur lokal und ist damit von völlig anderer Wucht und Dauer. Nun stellt sich die Frage: Überlassen wir es weiterhin den Spekulanten an den Börsen oder dem sogenannten „freien Markt" zu bestimmen, was unsere Währung wert ist? Oder sind wir in der Lage, selbst zu bestimmen, mit welcher Münze wir wem heimzahlen?

Diesen Artikel können Sie als PDF-Datei herunterladen (1,6 MB).

 

Vielfalt kann uns aus der Krise helfen